Aktuelles & Termine

Windenergieprojekte: Wer hat das Ruder in Hand?

Handlungsspielräume & Steuerungsmöglichkeiten für Kommunen

09. November 2023

17:00 – 19:00 Uhr

Mitwirkende: Rolf Pfeifer – endura kommunal
Hannelore Reinbold-Mench – Bürgermeisterin von Freiamt
Kirsten Simonsen – badenovaWÄRMEPLUS
Dr. Herbert Swarowsky – Regierungspräsidium Freiburg StEWK
Moderation: Bernward Janzing

Hier geht es zur Aufzeichnung

Hier finden Sie die Impulsvorträge:

Ausbau der Windenergie – Ein „Mensch ärgere Dich nicht“ mit 4 Spielern/Siegern?

endura kommunal: Wie Kommunen Windenergieprojekte vor Ort lenken und steuern können

Windenergie bei der badenova – In Partnerschaft mit der Kommune von der Projektidee bis zum Anlagenbetrieb

In nächster Zukunft werden 1,8 Prozent der Landesfläche für Windkraft reserviert sein. Fest steht, dass Kommunen jetzt aktiv werden müssen, wenn sie den Zugriff auf die Flächen und ihre Handlungsspielräume in diesen Prozessen nicht vertun möchten. Denn wenn es nicht die Kommunen sind, die aktiv die Gestaltungsmöglichkeiten nutzen, werden andere Akteure in deren eigenen Interesse handeln.

Wie kann also der Prozess vor Ort für alle Beteiligten erfolgreich und gewinnbringend gelingen?

Mit der Veranstaltung im Solar Info Center wollen wir den Akteurinnen und Akteuren auf der kommunalen Ebene  detaillierte und vertiefende Informationen liefern, mit dem Fokus auf den Handlungs- und Steuerungsmöglichkeiten für die Kommunen:

  • Was gilt es ins Auge zu nehmen, um lokale und auch kommunale Wertschöpfungspotenziale aus entstehenden Windenergieprojekten zu schöpfen und so auch den eigenen Kommunalhaushalt zu unterstützen?
  • Was sind die Ziele der verschiedenen Akteure im Spiel & wer bestimmt die Regeln?
  • Wie kann es Kommunen gelingen, mittels umfassender Bürgerbeteiligungen gegensätzliche Interessen aufzuarbeiten und einer gemeinsamen Lösung zuzuführen?
  • Welche möglichen Spannungsfelder gilt es im Zusammenspiel von Regionalplanung und Standortsicherung zu beachten?
  • Und welche Rollen übernehmen EU, Bund, Land und Kommunen beim Ausbau der Windkraft?

 

vergangene Veranstaltungen im Solar Info Center

 

Tunnelbauprojekte & Verkehrswende:

stadtplanerische Zukunft oder der Weg ins Abseits?

26. Januar 2023
17:00 – 19:00 Uhr | Eintritt: frei

Mitwirkende: Prof. Dr. Martin Haag – Baubürgermeister der Stadt Freiburg,
Mediator/Dipl.-Geogr./SRL Wulf Hahn – RegioConsult Marburg
Ing. Holger Heinfellner, BSc – Teamleitung Mobilität Umweltbundesamt Wien
Dipl.- Ing. Axel Schwipps – Bahnplaner Berlin
Moderation: Bernward Janzing – Journalist und Autor

Bericht zum induzierten Verkehr der A 860 Freiburg

Flyer Tunnelbauprojekte & Verkehrswende

Klimabilanz von Verkehrsbauten – Präsentation Dipl.-Ing. Axel Schwipps

Diskussion hochrangiger Strassenbauvorhaben in Österreich – Präsentation Ing. Holger Heinfellner Bsc.

Induzierter Verkehr durch Strassenbau – Präsentation Dipl-Geogr. Wulf Hahn

In der Freiburger Debatte um den geplanten Stadttunnel spiegelt sich die bundesweite klima- und verkehrspolitische Auseinandersetzung wider.

Aussagen über die Notwendigkeit des Straßenausbaus stehen denen der verpassten Verkehrswende gegenüber.

Mit der Veranstaltung im Solar Info Center wollen wir auf einer überregionalen Ebene detaillierte und vertiefende Hintergrundinformationen liefern für eine klimapolitische Einordnung zukünftiger Tunnel- und Straßenbauprojekte.

Über den lokalen Bezug von Freiburg hinaus lenken die Beiträge den Fokus auf grundsätzliche verkehrspolitische und klimarelevante Fragen – ein vielleicht hilfreicher und ergänzender Beitrag in den lokalen Debatten zum Thema Tunnelbau.

Folgende Aspekte werden im Mittelpunkt der Kurzvorträge stehen:

  • Städtebauliche Entwicklungsmöglichkeiten für Freiburg durch den Stadttunnel
  • Überblick über den Wissensstand zu den Auswirkungen urbaner Neubauprojekte auf den induzierten Verkehr sowie ein Problemaufriss für eine Untersuchung zum Stadttunnel
  • Der Anteil an Treibhausgas-Emissionen bei Bau & Instandhaltung von Tunnelprojekten innerhalb der Verkehrswende
  • Evaluations- und Entscheidungsprozesse im verkehrs- und klimapolitischen Bereich geplanter Straßenbauvorhaben in Österreich (inkl. dem Wiener Lobautunnel)

 

Machbarkeit von klimafreundlichem & sozialverträglichem Bauen – Ein Überblick

mit dem Beispiel des Wohnbauprojekts Freiburg Dietenbach

 

25. Mai 2022 | 17:00- 19:15 Uhr

  Hier geht es zur Aufzeichnung

Mitwirkende: Martin Horn – Oberbürgermeister Freiburg i.Br., Tobias Nusser –  EGS plan,

Martin Ufheil – solares bauen, Moderation: Bernward Janzing –  Journalist und Autor

Veranstaltungsort: Solar Info Center | Emmy Noether Str. 2 | ETAGE im 1. Stock | Raum Conference

Die Baubranche gilt in Sachen Nachhaltigkeit als ein maßgeblicher Sektor, um bundesweit die vereinbarten Ziele für eine Reduzierung des  CO2 -Ausstoßes einhalten zu können.

Gleichzeitig ist das Image, nachhaltiges Bauen sei teuer und  daher nicht sozialverträglich ein steter Wegbegleiter – andere sagen Mythos – in dieser Diskussion.

Die aktuelle Herausforderung der Klimaneutralität ist nicht mehr alleine auf Gebäudeebene zu bewältigen. Bei Bestandsimmobilien wird nach wie vor die Effizienz einzelner Gebäude untersucht und optimiert. Für den Neubaubereich rückt jedoch zunehmend ein komplexerer Planungsansatz ganzer Wohnquartiere in den Fokus.  In der Veranstaltung wollen wir zunächst einen bundesweiten Überblick über die Kosten nachhaltiger Wohnbaugebiete geben und qualifizierte Lösungsansätze für kostenoptimierte nachhaltige Wohnbaugebiete aufzeigen.

Der zweite Teil der Veranstaltung wird den Blick auf Freiburg werfen: Freiburg strebt bereits für 2038 Klimaneutralität an. Deshalb konzentrieren sich die Verantwortlichen  bei der Entwicklung des Wohnbaugebiets Dietenbach auf beide Aufgaben, den eigenen Beitrag zur Erderwärmung so gering wie möglich zu halten und weiterhin für seine wachsende Bevölkerung auch sozialverträglich zu bauen. Konkret heißt dies, dass Ökologie und ökonomische Qualität  zusammen mit weiteren Faktoren wie soziokulturelle und funktionale Qualität unter einen Dach funktionieren müssen.

Hier geht es zur Aufzeichnung

Falls Sie gerne informiert bleiben möchten über unsere Veranstaltungen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Erneuerebare Energien, schreiben Sie uns gerne: centerservice@sic-freiburg.de